Veränderungen durch JAZ NEU seit dem Schuljahr 2012/13


Unterschied zwischen Dokumentation und tatsächlichen Tätigkeiten

In A2 ist nun eine Stunde Minimum reserviert, die nicht durch Überlaufen von Topf C befüllt werden kann. Dies ist die technische Umsetzung dessen, was von vorneherein besprochen war: Eine Stunde in A2 ist verpflichtend und kann nicht durch Überlaufen des Topf C erfüllt werden.

In der Entwicklung von JAZ waren alle Eintragungen zunächst unbegrenzt möglich. Im Lauf der Entwicklungen wurde den Beteiligten bewusst, dass eine von der Direktion akzeptierte Eintragung über das Jahressoll hinaus auch mit der Erwartung des Lehrers für eine zusätzliche Bezahlung verbunden werden könnte. Um dies zu vermeiden, musste die Möglichkeit der Eintragungen auf 100% des Jahressolls beschränkt werden. Damit kann nicht, wie ursprünglich geplant, der Tätigkeitsbericht aus den JAZ-Eintragungen abgegriffen werden, da eine beträchtliche Anzahl von A2-Tätigkeiten nicht mehr eingetragen werden kann.

Zukünftige Planung: Organisation aller pädagogischen Projekte und Konzerte über online-Plattform, die vom JAZ unabhängig ist und mit dem Tätigkeitsbericht verknüpft werden kann.

Wesentliche Veränderung zwischen JAZ alt und JAZ neu:

In A2 ist nur eine Stunde verpflichtend, die durch höhere Wertigkeit der pädagogischen Eintragungen verhältnismäßig bald erfüllt ist. Positives Ziel sollte sein, die Lehrer nicht mit zusätzlichen Verpflichtungen zu belasten. Die Dokumentation aller geleisteten Tätigkeiten findet über den Tätigkeitsbericht statt.

 

Sobald das Jahressoll zu 99% erfüllt ist, scheint die Zahl in grün auf

Dies signalisiert positiv, dass der Lehrer sein Soll erfüllt hat, auch wenn der Wert von 100% rechnerisch nicht genau erreicht wird.

 

Die Reihenfolge der Eintragungen bleibt dem Lehrer überlassen

Falls das Jahressoll durch die ausgeführten Fahrtzeiten, Projekte etc. überschritten wird, kann der Lehrer frei entscheiden, welche Eintragungen ihm wichtig sind.

 

Begrenzungen der Eintragungen bei Projekten

Die Teilnahme an eigenen Projekten des Musikum kann nicht begrenzt werden. Zur Teilnahme kann man ggf. verpflichtet werden, damit müssen aber auch alle geleisteten Stunden eingetragen werden können.

Die Teilnahme an Projekten, die in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen durchgeführt werden, kann in der Eintragung begrenzt werden. Die Teilnahme ist für den Lehrer freiwillig.